Die Texte und Bilder auf den Internetseiten der Bechstein Zahntechnik GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Aus diesem Grund ist die Druckfunktion für alle Seiten gesperrt.
Wenn Sie unser gedrucktes Informationsmaterial erhalten möchten, rufen Sie uns gern an oder faxen Sie uns. Wir werden Ihnen dann umgehend unsere Imagebroschüre und unsere Patientenbroschüren zum Thema Zahnersatz per Post zusenden.

Telefon (0 23 71) 81 94-0
Telefax (0 23 71) 81 94-33

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Bechstein Zahntechnik GmbH

Kunststoffe (Komposite)

Als Kunststoff bezeichnet man eine Mischung aus Polymeren (Pulver) und Monomeren (Flüssigkeit), die zu einem Brei angerührt werden und dann zu Kunststoff aushärten.

Als Komposite bezeichnet man moderne Kunststoffe, die aus mehreren Materialien schon vorgemixt sind. Sie bestehen meist aus einer Acrylatmatrix und aus 80% Füllstoff (meist Glas- oder Keramik-Füllstoff oder Co-Polymere). Vorteile:
__kein Restmonomer
__mehr Härte
__mehr Farbstabilität

Je nach Einsatzgebiet werden verschiedene Kunststoffmischungen (Komposite) verwendet. Auch in unterschiedlichen Farben. Kunststoffmischungen enthalten eine Vielzahl von chemischen Verbindungen. Beim Kontakt mit dem Zahnfleisch kann es zu Reaktionen kommen. Es werden zudem geringe Mengen von Formaldehyd und Bisphenol A freigesetzt, deren Auswirkungen auf den Gesamtorganismus noch nicht geklärt sind. Kunststoffmaterialien nutzen bei intensiver Beanspruchung schneller ab als andere Werkstoffe. Auch die Neigung zur Plaque-Anlagerung ist verstärkt. Kunststoffe können sich außerdem nach einiger Zeit im Mund durch die Feuchtigkeitsaufnahme (Speichel) verfärben. Und dennoch sind Kunststoffe heute aus der Zahnprothetik nicht wegzudenken. Sie sind kostengünstig und kommen der Zahnfarbe sehr nahe.

Zahnfleischfarben

Plexiglasähnlich ist der passend zum Mundbereich in Rosatönen eingefärbte Kunststoff, der bei der Herstellung von Prothesen zum Einsatz kommt. Auch rosafarbene Keramik wird bei Brücken für Patienten mit Zahnfleisch-Defekten verarbeitet. Rosa Basiskunststoffe können für Prothesen auch farblich individuell eingefärbt werden, so dass Totalprothesen ästhetisch und natürlich aussehen.

Glasklar

Manche Patienten haben eine Allergie gegen den Farbstoff im rosafarbenen Prothesen-Basismaterial. In diesem Fall werden Flächen, die dem Zahnfleisch anliegen, glasklar unterfüttert. Auch Aufbiss-Schienen werden aus glasklarem Kunststoff hergestellt.

Zahnfarben

Zahnfarbene Komposite eignen sich als Füllungsmaterial. Sie werden auch bei der Herstellung von Verblendungen beispielsweise von metallischen Kronen- und Brückengerüsten eingesetzt. Sie erreichen jedoch nicht die Haltbarkeit und die optische Wirkung von keramischen Verblendungen. Ein nicht zu übersehender Vorteil: Sie kommen der Zahnfarbe sehr nahe.

Foto: Vollprothese Individuell eingefärbtes Zahnfleisch (rote Ästhethik)
Foto: Doppelkronen Kunststoffe können zahnfarben, zahnfleischfarben oder glasklar sein

Spezielles zu Kunststoff-Füllungen:

Kunststoff-Füllungen gibt es seit mehr als 10 Jahren. Sie bestehen zu 60-70% aus Glas- und Quarz-Teilchen und zu rund 30-40% aus bestimmten Kunststoffen. Je größer jedoch das Loch ist, desto schlechter halten diese Füllungen. Denn sie brauchen rundherum Zahnhartsubstanz, sozusagen einen Zahnrand. Deshalb kommen Kunststoff-Füllungen vorzugsweise bei kleineren Zahndefekten zum Einsatz – vorwiegend auch im sichtbaren Bereich.

Allergie-Kunststoffe

Manche Patienten reagieren allergisch auf bestimmte Kunststoffe. Die Industrie bietet Allergiepatienten als echte Alternative spezielle antiallergische Kunststoffe an.

Wenn Sie an an einer Allergie leiden, fragen Sie bitte Ihren behandelnden Zahnarzt nach der speziell für Sie sinnvollen Alternative. In Zusammenarbeit mit seinem zahntechnischen Labor wird er ein geeignetes Material auswählen, das exakt auf Ihre Bedürfnisse und auf Ihren Zahnersatz abgestimmt ist.


Foto: KunststofffüllungKunststofffüllung